Brandverdacht und blockierende Bäume

Datum: 25. Juli 2021 um 17:10
Alarmierungsart: App, Pager, Sirene, Telefon
Dauer: 2 Stunden 50 Minuten
Einsatzart: Technischer Einsatz > Sturmschaden
Einsatzort: Gutau & Pregarten
Fahrzeuge: LFB-A, KRF-A


Einsatzbericht:

Ein kurzes aber heftiges Unwetter durchkämmte die Wälder unseres Einsatzbereiches am Sonntagabend des 25. Julis 2021 und lies unzählige Bäume auf Straßen aber auch auf Strom- und Telefonleitungen fallen. Auch wegen eines möglichen Brandes wurden wir alarmiert.

An der Alpennordseite gingen wieder schwere Gewitter nieder. Ober- und Niederösterreich waren besonders betroffen – laut diesen uwz.at-Beitrag wurden in Bad Zell gar Windgeschwindigkeiten von 104 km/h gemessen. Um etwa 19 Uhr wurden wir dann das erste Mal alarmiert: Das mit vier Einsatzkräften besetzte KRF-A fuhr zuerst aus… in Richtung Reichenstein, denn auf die Aisttal Bezirksstraße waren von Pregarten kommend alle paar hundert Meter Bäume auf den Verkehrsweg gefallen. Danach rückte das LFB-A mit sieben Freiwilligen aus um die selbe Bezirksstraße, nur einige Kilometer flussaufwärts von der Gutau kommend, von den Bäumen zu befreien. Dort trafen sie auf die KamderadInnen der FF Oberndorf, die mit an der selben Mission beschäftigt waren.
Als dann beide Autos kurz vorm Heimkehren waren, ging noch eine „Brandverdacht“-Alarmierung ein. Eine Stromleitung, die durch einen Gutauer Wald führt, wurde durch einen Baum zu Boden niedergerissen. Dort wo das Kabel auf dem Waldboden auflag, stieg immer wieder Rauch auf. Der Netzbetreiber wurde informiert und die FF Gutau und wir überwachten solange die Situation, bis die Entwarnung auf erneutes Entfachen gegeben werden konnte – wir rückten mit beiden Autos um etwa 22:00 Uhr zurück ins Feuerwehrhaus ein.